theater.wozek
theater.wozek

Werftbühne Korneuburg

25. Mai 2016

liliom

Liliom, Ausrufer beim Ringelspiel der Frau Muskat und Kenner der Illusionsmaschinerie trifft auf das Dienstmädchen Julie und damit auf eine schiksalhafte Liebe. In Molnárs Vorstadtlegende von 1909 sind die Menschen wie Schießbudenfiguren - ungehobelt, komisch, bezaubernd, brutal und zutiefst einsam dem Karussell ihres Schicksals auf Erden sowie im Himmel gnadenlos ausgeliefert.

presse

21. Mai 2015

NACHTASYL –  nach Maxim Gorki

Korneuburger spielen für Korneuburger

Die bereits zur Tradition gewordene Inszenierung eines Theaterabends mit prominenter Besetzung wird auch in diesem Jahr nicht fehlen. Unter der Regie von KARL WOZEK werden Bürgermeister CHRISTIAN GEPP, Stadtpfarrer STEFAN KOLLER, Polizeichef ERICH LÖSCHENBRAND und Co. den Maxim Gorki – Klassiker  „Nachtasyl – Szenen aus der Tiefe“ in einer sehr interessanten Bearbeitung auf die Bühne bringen.

„NACHTASYL“ erzählt von Menschen am Rande der Gesellschaft –„Es gibt hier keine Herren … nur der nackte Mensch ist geblieben“, sozial Unangepasste – Arbeitslose, Prostituierte, Kleinkriminelle, Alkoholiker und Lebenskünstler. Gescheitert und auf der Flucht vor dem eigenen Leben, verdammt zur Untätigkeit, brechen sie in Illusionen und in sprachlose Aggression aus.

Sie träumen davon das Elend hinter sich zu lassen, wieder wahrgenommen zu werden oder davon, doch noch die Frau, den Mann fürs Leben zu finden. Wenn sie nicht von morgen träumen, träumen sie von gestern: von ihrer großartigen Vergangenheit, als sie gefeierte Künstler oder Unternehmer waren.

Maxim Gorkis Frage nach Wert oder Wertlosigkeit der menschlichen Existenz hat in den mehr als hundert Jahren seit  Entstehung des Stücks nichts an Aktualität verloren.

presse

23. Mai 2014

Geschichten aus dem Wienerwald

Im Rahmen der „Werftbühne Korneuburg“ findet auch heuer in der Halle 55 ein ganz besonderes Theaterprojekt statt – Korneuburger spielen für Korneuburger! Persönlichkeiten wie zum Beispiel unser Stadtpfarrer oder der Bürgermeister behaupten sich bei diesem Gemeinschaftsprojekt auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

Auf dem Programm steht „Geschichten aus dem Wiener Wald“, eine freie Bearbeitung nach Ödön von Horvath. Drei professionelle Schauspieler bilden das Gerüst des Stückes und übernehmen die Hauptrollen der klassischen Vorlage. Zudem aber werden noch weitere Charaktere entwickelt, die mit den BürgerInnen unserer Stadt besetzt werden.

presse

23. Mai 2013

FAUST

Korneuburger spielen für Korneuburger

Im Rahmen der „Werftbühne Korneuburg“ findet auch heuer in der Halle 55 ein ganz besonderes Theaterprojekt statt – Korneuburger spielen für Korneuburger! Persönlichkeiten wie zum Beispiel unser Stadtpfarrer oder der Bürgermeister behaupten sich bei diesem Gemeinschaftsprojekt auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Am Programm steht „Faust“, eine freie Bearbeitung nach Johann Wolfgang von Goethe.

Drei professionelle Schauspieler bilden das Gerüst des Stückes und übernehmen die Hauptrollen der klassischen Vorlage. Zudem aber werden noch weitere Charaktere entwickelt, die mit den BürgerInnen unserer Stadt besetzt werden.

presse

MeinBezirk.at von 25.5.2013

Faust mit dem gewissen Augenzwinkern

 

Korneuburger Promis auf der Werft-Theaterbühne

Rund um die drei Profischauspieler Robert Kahr, Roman Binder und Julia Vozenilek scharten sich bekannte Korneuburgerinnen und Korneuburger, um als Laiendarsteller den Faust mit einem gewissen Augenzwinkern auf die Bühne zu zaubern. Unter der Regie von Karl Wozek spielten: Alfred Gehard, Michael Vesely, Peter Madlberger, Christian Gepp, Stefan Koller, Christian Kaltenböck, Hannes Schuhmann, Daniela Schalko, Andreas Minnich, Wolfgang Bauer, Ewald Prießnitz, Helmut Mukstadt, Erich Löschenbrand, Helmut Schrammel, Höller Uschi Schiebl, Johann Pirgmayer, Peter Schindler, Josef Mukstadt, Jürgen Gabmayer, Paul Polak, Gottfried Berger, Johann Weber, Thomas Pfaffl, Elisabeth Kerschbaum, Anneliese Peterson, Veronika Löwenstein, Sandra Schütz und Annabella Kutzelnigg.

21. Juni 2012

Lumpazivagabundus

Korneuburger spielen für Korneuburger!

Im Rahmen der „Werftbühne Korneuburg“ findet auch heuer in der Halle 55 ein ganz besonderes Theaterprojekt statt – Korneuburger spielen für Korneuburger! Persönlichkeiten wie zum Beispiel unser Stadtpfarrer oder der Bürgermeister behaupten sich bei diesem Gemeinschaftsprojekt auf den Brettern, die die Welt bedeuten.

presse

WERFTBÜHNE / Theater mit einem Profi und 23 Laienschauspielern. Das kann ja heiter werden ...

 

KORNEUBURG / Es wird eifrig geprobt in der Korneuburger Werft-Halle. Bis 1. Juni muss schließlich der Text sitzen - und bis dahin müssen einige Mitspieler noch ordentlich Text büffeln. Stadtpfarrer Mag. Stefan Koller spielt als Feenkönig Stellaris eine tragende Rolle, Bürgermeister Christian Gepp steht als Zauberer auf der Bühne, dazu kommen Polizeiinspektionskommandant Erich Löschenbrand und Stadtarzt Dr. Ewald Prießnitz, die sich auf den Brettern, die die Welt bedeuten, versuchen. Nach dem Jedermann-Erfolg im letzten Jahr führt Intendant Jürgen Gabmayer das Konzept „Korneuburger spielen für Korneuburger“ heuer mit „Lumpazivagabundus“ fort. Ein Profi-Schauspieler steht mit 23 bekannten Korneuburgern aus den verschiedensten Lebensbereichen wie Politik oder Wirtschaft auf der Bühne. Dabei bekommen Handlung und Text immer wieder Korneuburg-Bezug.

20. Mai 2011

JEDERMANN

presse

WERFTBÜHNE / Jedermann und Musical Gala Night sorgten für VON BRIGITTE LUH

 

KORNEUBURG / Im Rahmen der „Werftbühne Korneuburg“ fand am Wochenende in der Halle 55 ein ganz besonderes Theaterprojekt statt: Korneuburger spielten für Korneuburger! Persönlichkeiten wie der Stadtpfarrer, der Bürgermeister oder der Bezirkshauptmann behaupteten sich bei diesem Gemeinschaftsprojekt auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Am Programm stand eine Bearbeitung von „Jedermann“, dem Spiel vom Sterben des reichen Mannes nach Hugo von Hofmannsthal. Die künstlerische Leitung hatte Jürgen Gabmayer übernommen. Robert Kahr und Roman Binder, zwei professionelle Schauspieler, bildeten das Gerüst des Stücks und übernahmen sämtliche Hauptrollen der klassischen Vorlage. Das Publikum war begeistert von dieser Aufführung und bedankte sich mit tosendem Applaus. Einen Abend später traten auf der Werftbühne Cornelia Meixner, Silvia Krehnsleihner, Horst Schirmbrand, Kristin Oettinger, Monika Hoschtalek, Verena Mayer, Aloysia Astari und Gerald Neubauer auf. Durch den Abend führte der beliebte Moderator Peter Rapp auf sehr humorvolle Weise. Die jungen Künstler sangen Welthits wie „Cabaret“, „Diamonds are a girl’s best friend“ oder „Big Spender“ und Bernhard von Ham begleitete sie am Klavier. Ein Highlight des Abends war das Duett von Peter Rapp und Horst Schirmbrand, die mit dem Lied „Salzburger Nockerln“ das Publikum begeisterten.

      22 Jahre theater.wozek

TERMINE

Die nächsten Offenen Klassen finden am Sonntag, den 22. + 29. Okt. 2017

um   19 Uhr statt.

Bitte unter 0676/4201066 (SMS) anmelden. Danke

ORT:

1140 Wien, Hüttelbergstraße 16

öffentliches Verekehrsmittel: Straßenbahn 49 Endstadtion Hütteldorf

Druckversion Druckversion | Sitemap
© theater.wozek

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.